< prev index next >

src/jdk.xml.bind/share/classes/com/sun/tools/internal/xjc/MessageBundle_de.properties

Print this page

        

@@ -31,14 +31,45 @@
 
 # may be a placeholder replacement for the second placeholder of ConsoleErrorReporter.LineXOfY (if the file location is unknown)
 ConsoleErrorReporter.UnknownFile = unbekannte Datei
 
 Driver.Private.Usage = Zus\u00e4tzliche private Testoptionen:\n\\ \\ -debug             : Ausf\u00fchrung im Debug-Modus (umfasst -verbose)\n\\ \\ -mode <mode>       : F\u00fchrt XJC in einem anderen Ausf\u00fchrungsmodus aus\n\\ \\ -private           :  Zeigt diese Hilfemeldung an\nModus:\n\\ \\ code         :  Generiert Java-Quellcode (Standard)\n\\ \\ dryrun       :  Kompiliert das Schema im Speicher, generiert die Java-Quelle jedoch nicht\n\\ \\ zip          :  Generiert den Java-Quellcode in einer .zip-Datei, wie mit der Option -d angegeben\n\\ \\ sig          :  Gibt die Signaturen des generierten Codes aus\n\\ \\ forest       :  Gibt transformierte DOM-Gesamtstruktur aus\n
-Driver.Public.Usage = Verwendung: xjc [-options ...] <schema file/URL/dir/jar> ... [-b <bindinfo>] ...\nWenn dir angegeben wird, werden alle Schemadateien im Verzeichnis kompiliert.\nWenn jar angegeben wird, wird die /META-INF/sun-jaxb.episode-Binding-Datei kompiliert.\nOptionen:\n\\ \\ -nv                :  F\u00fchrt keine strikte Validierung der Eingabeschemas durch\n\\ \\ -extension         :  L\u00e4sst Herstellererweiterungen zu - Befolgt die \n\\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ Kompatibilit\u00e4tsregeln und App E.2 der JAXB-Spezifikation nicht strikt\n\\ \\ -b <file/dir>      :  Gibt externe Bindings-Dateien an (jede <file> muss ihre eigene Option -b haben)\n\\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ Wenn ein Verzeichnis angegeben wird, wird **/*.xjb durchsucht\n\\ \\ -d <dir>           :  Generierte Dateien werden in diesem Verzeichnis gespeichert\n\\ \\ -p <pkg>           :  Gibt das Zielpackage an\n\\ \\ -httpproxy <proxy> :  set HTTP/HTTPS proxy. Format ist [user[:password]@]proxyHost:proxyPort\n\\ \\ -httpproxyfile <f> : Wird wie -httpproxy verwendet, verwendet jedoch das Argument in einer Datei zum Schutz des Kennwortes \n\\ \\ -classpath <arg>   :  Gibt an, wo die Benutzerklassendateien gefunden werden\n\\ \\ -catalog <file>    :  Gibt Katalogdateien zur Aufl\u00f6sung von externen Entity-Referenzen an\n\\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ \\ Unterst\u00fctzt TR9401, XCatalog und OASIS-XML-Katalogformat.\n\\ \\ -readOnly          :  Generierte Dateien werden im schreibgesch\u00fctzten Modus gelesen\n\\ \\ -npa               :  Unterdr\u00fcckt die Generierung von Annotationen auf Packageebene (**/package-info.java)\n\\ \\ -no-header         :  Unterdr\u00fcckt die Generierung eines Datei-Headers mit Zeitstempel\n\\ \\ -target (2.0|2.1)  :  Verh\u00e4lt sich wie XJC 2.0 oder 2.1 und generiert Code, der keine 2.2-Features verwendet.\n\\ \\ -encoding <encoding> :  Gibt Zeichencodierung f\u00fcr generierte Quelldateien an\n\\ \\ -enableIntrospection :  Aktiviert die ordnungsgem\u00e4\u00dfe Generierung von booleschen Gettern/Settern zur Aktivierung von Bean Introspection-APIs \n\\ \\ -contentForWildcard  :  Generiert Contenteigenschaft f\u00fcr Typen mit mehreren von xs:any abgeleiteten Elementen \n\\ \\ -xmlschema         :  Behandelt Eingabe als W3C-XML-Schema (Standard)\n\\ \\ -relaxng           :  Behandelt Eingabe als RELAX NG (experimentell, nicht unterst\u00fctzt)\n\\ \\ -relaxng-compact   :  Behandelt Eingabe als RELAX NG-Kompaktsyntax (experimentell, nicht unterst\u00fctzt)\n\\ \\ -dtd               :  Behandelt Eingabe als XML DTD (experimentell, nicht unterst\u00fctzt)\n\\ \\ -wsdl              :  Behandelt Eingabe als WSDL und kompiliert enthaltene Schemas (experimentell, nicht unterst\u00fctzt)\n\\ \\ -verbose           :  Verwendet extra-verbose\n\\ \\ -quiet             :  Unterdr\u00fcckt die Compilerausgabe\n\\ \\ -help              :  Zeigt diese Hilfemeldung an\n\\ \\ -version           :  Zeigt Versionsinformationen an\n\\ \\ -fullversion       :  Zeigt vollst\u00e4ndige Versionsinformationen an\n
+Driver.Public.Usage = Verwendung: xjc [-options ...] <schema file/URL/dir/jar> ... [-b <bindinfo>] ...\n\
+Wenn dir angegeben wird, werden alle Schemadateien im Verzeichnis kompiliert.\n\
+Wenn jar angegeben wird, wird die /META-INF/sun-jaxb.episode-Binding-Datei kompiliert.\n\
+Optionen:\n\
+\ \ -nv                :  F\u00fchrt keine strikte Validierung der Eingabeschemas durch\n\
+\ \ -extension         :  L\u00e4sst Herstellererweiterungen zu - Befolgt die \n\
+\ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ Kompatibilit\u00e4tsregeln und App E.2 der JAXB-Spezifikation nicht strikt\n\
+\ \ -b <file/dir>      :  Gibt externe Bindings-Dateien an (jede <file> muss ihre eigene Option -b haben)\n\
+\ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ Wenn ein Verzeichnis angegeben wird, wird **/*.xjb durchsucht\n\
+\ \ -d <dir>           :  Generierte Dateien werden in diesem Verzeichnis gespeichert\n\
+\ \ -p <pkg>           :  Gibt das Zielpackage an\n\
+\ \ -httpproxy <proxy> :  set HTTP/HTTPS proxy. Format ist [user[:password]@]proxyHost:proxyPort\n\
+\ \ -httpproxyfile <f> : Wird wie -httpproxy verwendet, verwendet jedoch das Argument in einer Datei zum Schutz des Kennwortes \n\
+\ \ -classpath <arg>   :  Gibt an, wo die Benutzerklassendateien gefunden werden\n\
+\ \ -catalog <file>    :  Gibt Katalogdateien zur Aufl\u00f6sung von externen Entity-Referenzen an\n\
+\ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ \ Unterst\u00fctzt TR9401, XCatalog und OASIS-XML-Katalogformat.\n\
+\ \ -readOnly          :  Generierte Dateien werden im schreibgesch\u00fctzten Modus gelesen\n\
+\ \ -npa               :  Unterdr\u00fcckt die Generierung von Annotationen auf Packageebene (**/package-info.java)\n\
+\ \ -no-header         :  Unterdr\u00fcckt die Generierung eines Datei-Headers mit Zeitstempel\n\
+\ \ -target (2.0|2.1)  :  Verh\u00e4lt sich wie XJC 2.0 oder 2.1 und generiert Code, der keine 2.2-Features verwendet.\n\
+\ \ -encoding <encoding> :  Gibt Zeichencodierung f\u00fcr generierte Quelldateien an\n\
+\ \ -enableIntrospection :  Aktiviert die ordnungsgem\u00e4\u00dfe Generierung von booleschen Gettern/Settern zur Aktivierung von Bean Introspection-APIs \n\
+\ \ -contentForWildcard  :  Generiert Contenteigenschaft f\u00fcr Typen mit mehreren von xs:any abgeleiteten Elementen \n\
+\ \ -xmlschema         :  Behandelt Eingabe als W3C-XML-Schema (Standard)\n\
+\ \ -dtd               :  Behandelt Eingabe als XML DTD (experimentell, nicht unterst\u00fctzt)\n\
+\ \ -wsdl              :  Behandelt Eingabe als WSDL und kompiliert enthaltene Schemas (experimentell, nicht unterst\u00fctzt)\n\
+\ \ -verbose           :  Verwendet extra-verbose\n\
+\ \ -quiet             :  Unterdr\u00fcckt die Compilerausgabe\n\
+\ \ -help              :  Zeigt diese Hilfemeldung an\n\
+\ \ -version           :  Zeigt Versionsinformationen an\n\
+\ \ -fullversion       :  Zeigt vollst\u00e4ndige Versionsinformationen an\n\
+
 Driver.AddonUsage = \nErweiterungen:
 
-# {0} - one of: DTD, RELAX NG, RELAX NG compact syntax, WSDL; {1} - one of (respectively): -dtd, -relaxng, -relaxng-compact, -wsdl
+# {0} - one of: DTD, WSDL; {1} - one of (respectively): -dtd, -wsdl
 Driver.ExperimentalLanguageWarning = Versuchen Sie, {0} zu kompilieren? Unterst\u00fctzung f\u00fcr {0} ist zu Testzwecken bestimmt. Eine Aktivierung ist mit der Option {1} m\u00f6glich.
 
 # Not concatenated with any other String. Variable: Name of a directory (input argument of the XJC utility).
 Driver.NonExistentDir = In ein nicht vorhandenes Verzeichnis "{0}" kann nicht geschrieben werden
 
< prev index next >